24.09.2019

GILDENBALLGÄSTE DER BFG ZU BESUCH BEI FEIN BRENNEREI PRINZ IM LEIBLACHTAL


Kommt man in den liebevoll dekorierten Hofladen der Fein-Brennerei Prinz in Hörbranz, dem Reich von Christa Prinz,  dann betritt man die Welt der feinen Destillate und des Genusses. Durch die hohe Auswahl fällt es sehr schwer sich zu entscheiden. So der allgemeine Tenor der 22 anwesenden Tombola Gewinner des Gildenballes 2019 der Bregenzer Faschingsgesellschaft.
Die Anfänge der Brennerei Prinz reichen zurück bis ins Jahr 1886 als noch Schnaps und Apfelwein produziert wurde. Die Konzentration auf das Brennen von Edelbrände, Liköre und Limes erfolgte in den 80iger Jahren und zählen seither zu den Spezialitäten des Hauses. So zeigt sich bei diesem innovativfreundlichen Familien-Traditionsbetrieb  ein kontinuierliches Wachstum. Pro Jahr werden ca. 8000 Tonnen Obst verarbeitet,  größtenteils Williams und Marille. Von örtlichen Landwirten werden ca. 300 bis 500 Tonnen, weder gedüngtes noch gespritztes Hochstammobst von mehr als 100jährigen Bäumen, verarbeitet.
Ausführlich erklärte BL Willi im Obsthof  -  wo hoch aromatische Sorten angebaut werden und auch der Rohbrand stattfindet -  die Verfahrenstechnik in der Produktion .Thomas Prinz als Seniorchef führte die Teilnehmer durch die Betriebsanlagen und erzählte mit Herzblut die Geschichte der Fein-Brennerei Prinz seit dem Bestehen des Unternehmens bis zum heutigen Tag.
Das auch Kundennähe für die Familie Prinz ein sehr wichtiger Aspekt ist konnten die BFG-Ballgäste durch den Besuch im eigenen Obstgarten des Betriebes,  der Besichtigung der gesamten Brennereianlagen und der besonders geschätzten Kostproben, zusammen mit Christa und Thomas Prinz, spürbar erleben. Im Anschluss an dieses sehr gastfreundliche Miteinander bedankte sich BFG-Vorstandsmitglied Mariette Eisendle mit einer edlen Sachertorte als Gastgeschenk und mit dankbaren Worten bei der Familie Prinz für diesen außerordentlichen Event.